Champagne André Robert

Inhaber: Familie Robert
Gegründet: 1960
Weinbergfläche: 14 Hektar
Jahresproduktion:  60.000 Flaschen

Die Familie Robert arbeitet seit Generationen in der Champagne. Im Jahre 1960 wurde das aktuelle Stammhaus von Champagne André Robert in Le Mesnil sur Oger erworben. In diesem befindet sich der wunderbare Kreidekeller in dem die Champagnerflaschen lagern. Die ersten Flaschen wurden im Jahre 1962 verkauft.

 

 

Seit dem Jahre 1981 führt Bertrand Robert das Champagnerhaus an der Côte de Blancs.

Auf 14 Hektar werden Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier angebaut, hauptsächlich in Grand Cru und Premier Cru Lagen wobei der Chardonnay aus den Besten Lagen die Seele des Hauses darstellt.

 

 

Grundlage für einen Top Champagner ist immer eine herausragende Traubenqualität!

Diese wird durch den respektvollen Umgang mit dem Terroir gewährleistet, durch diese Arbeitsweise erhielt das Champagnerhaus die HVE Zertifizierung (High Environmental Value)!

Persönliche Einschätzung

Andre Robert

Der Grand Cru Ort Le Mesnil sur Oger steht für Blanc de Blancs Champagner der Extraklasse. Auf der Suche nach diesen sind wir auf das Haus Andre Robert gestoßen. Der Ausbau der Weine in kleinen Barriques spielt hier eine zentrale Rolle. Jean Baptist, der Partner von Claire Robert ist ein Meister im Umgang mit Holzfässern. Begrüßt wurden wir im Stammhaus im Zentrum des Grand Cru Ortes von Claire und Jean Baptiste. Von der ersten Minute an merkte man besonders bei Jean Baptiste die totale Leidenschaft für den Ausbau der Weine in kleinen Barriques. Die Grundweine durften wir im Barriquekeller, der sich am Rande von Le Mesnil-sur-Oger befindet verkosten. Die Weine der verschiedenen  Lagen werden größtenteils auf der Hefe – sur lies- ausgebaut. In jedem Barriques hat der Chardonnay verschieden Geschmacksnuancen. Wie immer ist des Verkosten der Grundweine ein großes Vergnügen, speziell wenn die Qualität so gewaltig ist. Zur Verkostung der fertigen Champagner ging es wieder zurück in bzw. unter das Stammhaus. In den wunderbaren Keller. Um den optimalen Ausdruck und beste Textur der Cuvees genießen zu können, wurden die Flaschen bereits eine Stunde zuvor geöffnet. Sobald der Champagner im Glas ist und der Duft in die Nase gelangt, merkt man den sorgfältigen Umgang mit dem Holz. Reift der Wein zu lange im Holzfass verliert er die typischen Traubenmerkmale. Jean Baptiste hat das Zusammenspiel zwischen Traubencharakter und Holz perfekt im Griff. Die Jahrgangslosen Champagner werden zu 10%  im Barriquefass ausgebaut, die Millesimes zu 100%.  Besonderes Vergnügen, weil so nicht erwartet, stellt der Rosé dar. Die Cuvee aus 40% Chardonnay, 15% Pinot Noir und 45% Pinot Meunier wurde mit einer Dosage in Höhe von 7,5 gr/l versehen. Ich möchte hier nur ein Wort als Beschreibung verlieren- Walderdbeeren!

Michael Schanzer

Unsere Auswahl von Champagne André Robert